Quick Guide: Heimisches Fernsehen im Ausland „empfangen“

Heute mal wieder ein Service-Post aus der Rubrik Travel Tipps. Viele, die schon einmal im Urlaub waren kenne es. Plötzlich fällt es einem ein: Mist, heute kommt die neue Folge von XY im TV. Ich erkläre euch kurz, welche Möglichkeiten man nutzen könnte, um dieses Firstworld-Problem zu lösen. Ich versuche auch keine nerdy Fachbegriffe zu verwenden, so dass es auch für Technik-Noobs verständlich bleibt. 😉

Zunächst einmal weise ich darauf hin, dass sämtlich Tipps und Tricks, die hier dargestellt werden, unter bestimmten Voraussetzungen gegen geltendes Recht verstoßen können. Jeder User ist selbst dazu aufgefordert, sein Handeln auf Konformität mit den geltenden Gesetzen im In- und Ausland zu prüfen.

Zurück zur Ausgangssituation. Man ist im Ausland und möchte gerne seine Lieblingsserie sehen und hat keinen account bei den streaming Anbietern. Ist man in Europa unterwegs, ist dies meistens kein Problem. Erstens hat man keine Zeitverschiebung und zweitens haben viele Hotels die gängigen Sender im Programm. Ist man jedoch abseits von einschlägigen Hotelresorts unterwegs und befindet sich dazu noch in einer anderen Zeitzone, könnte es schwieriger werden.
Empfängt man in seinem Hotelzimmer oder Hostel kein Fernsehen, hat aber Smartphone oder Laptop zur Hand, schnelle Internetverbindung und dazu noch zur Sendezeit Zeit, kann man über verschiedene Mediatheken oder Onlinestreams (Google findet da eine schnelle Lösung) das gewünschte Live-Programm einschalten und sehen.
Da man jedoch auch etwas im Urlaub erleben möchte, könnte es sein, dass man die Primetime verpasst hat und man nun die Aufzeichnung in einer Mediathek oder auf youtube sehen möchte. Ja, auch bei youtube ist der Aufenthaltsort wichtig. Jeder hatte sicher schon einmal das Problem mit den GEMA-Videos auf youtube (Update 1.11.16: Youtube und GEMA haben sich geeinigt). Außerdem sind manche Inhalte nur für eine gewisse Zeit verfügbar (z.B. 1 Woche). Ein nachträgliches Sehen der Lieblingsserie, macht also bei längeren Aufenthalten keinen Sinn. Übrigens, kann man die vorgestellten Tipps auch nutzen, um in Deutschland Inhalte zu sehen, die eigentlich in Deutschland nicht verfügbar sein sollten 😉 #funfact

Zunächst sollte man wissen, dass das gewohnte Online-Angebot wie man es aus Deutschland gewohnt ist, aus dem Ausland nicht erreichbar sein könnte. Die Mediatheken checken anfangs immer die IP-Adresse des Users. IP-Adresse ist eure Hausnummer im Internet. Wer nun einfach einmal unseren besten Freund, Herrn Google, fragt, wie seine aktuelle IP ist, wird schnell sein Land oder Stadt gesagt bekommen. Wird festgestellt, dass sich die Internet-Hausnummer in einem Land befindet, welches man nicht unterstützen wird, bekommt man eine Meldung a la „dieser Inhalt ist in ihrem Land nicht verfügbar“. Zudem sind manche Inhalte erst ab einer bestimmten Uhrzeit verfügbar. Z.B. kann man den aktuellen Tatort nur täglich von 20-6 Uhr deutscher Zeit sehen.
Wie umgeht man nun diese Probleme? Sollte man zeitlich begrenzten Inhalt sehen wollen, der aber nicht länderspezifisch ist, dann hilft nur zurück- oder vorrechnen, wann man nun an seinem Aufenthaltsort das Zeitfenster hat, um z.B. den aktuellen aktuellen Film live zu sehen. Denn Zeitreisen wie Marty McFly in Zurück in die Zukunft, ist nicht möglich. 🙂
Hat man seinen persönlichen Fluxkompensator und kalkuliert wann man theoretisch Zugriff auf den Onlineinhalt hätte, muss man nun noch dafür sorgen, dass der Online Anbieter denkt, man sei im Heimatland. Man muss ihm also vorgaukeln, dass man sich irgendwo in Deutschland aufhält. Was ist zu tun? Irgendwie muss man seine virtuelle Hausnummer (IP-Adresse) ändern. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Des Rätsels Lösung liegt in einem Proxy-Server. Ein Proxy-Server ist, wie der Name schon sagt, ein Server, der Anfragen der Clients in einem Netzwerk verarbeitet. Wir müssen also dem Navi unseres Computers oder Handys sagen zu welchem Proxy-Server er fahren soll. Alle unserer Anfragen im Browser werden dann erst an diesen Proxy geschickt und dann weiter in die große weite Welt des WWW. Da unser Proxy sich in Deutschland befindet, hat er eine deutsche IP-Adresse und somit wird den von uns angesteuerten Internetseiten eine deutsche IP „vorgetäuscht“.
Wie findet man nun die Adresse des Proxys? Da ich keine Werbung für Software, Server oder Webpages machen möchte, hilft wie so oft googeln. Wer sich schon einmal in die tiefen Abgründe seines Internetbrowsers begeben hat, sieht dort auch die Möglichkeit einen Proxy zu definieren. Also Proxyadresse im Internet suchen und dort eintragen – problem solved! Will man jedoch flexibler sein und auch mit einfachen Klicks zwischen den Ländern wechseln, dann empfiehlt es sich eine Software oder App zu verwenden. Auch hier gibt es unter einschlägig bekannten websites von Download-Anbietern Software oder Apps, die den persönlichen Internetverkehr anonymisieren oder das Herkunftsland ändern.
Habt ihr nun eure IP geändert und dies z.B. mit der Frage an Google „wie ist meine IP?“ überprüft, dann probiert doch einfach mal den zuvor geblockten Internetstream zu sehen. 😉 Wie bereits schon zuvor erwähnt, kann man diese Tools auch in Deutschland nutzen, um Inhalte im Ausland zu sehen.
Alle Angaben und Tipps sind natürlich ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Erwähnenswert sei vielleicht noch, dass man so nicht nur Inhalte zu sehen bekommt, auf die man unter normalen Umständen keinen Zugriff hat, man kann die Technik auch nutzen, um seinen Internetverkehr zu anonymisieren und keine Spuren im Netz zu hinterlassen. Häufig werden diese Kniffe auch genutzt, um in Ländern, wo es keinen uneingeschränkten Zugang zum WordWideWeb gibt, sich Zugang auf eigentlich zensierte Inhalte zu verschaffen.

Advertisements

2 thoughts on “Quick Guide: Heimisches Fernsehen im Ausland „empfangen“

  1. Pingback: Jahresrückblick und Neujahrsvorsätze – Pura Vida Expedition

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s