Jetset dank Error Fares

Als Error Fares werden die Preise für Flugtickets bezeichnet, die zum Teil weit unter dem üblichen Ticketpreisen liegen. Diese Fares entstehen durch Fehler (Bugs) im Buchungssystem der Airlines, Hotels, etc. Die Suche einer Error Fare kann mühsam sein, jedoch lohnt die Ersparnis sehr. Es gibt Blogger und Foren, die auf Error Fares hinweisen.

Habt ihr für ein Reiseziel eine Error Fare gefunden und gebucht, dann wartet bis ihr die endgültige Buchungsbestätigung erhalten habt. In manchen Fällen stornieren die Anbieter die Buchung und falls ihr bereits ein Hotel gebucht habt, könnte es zu unschönen „Urlaubsnebenkosten“ für Euch kommen.

Wer meinen letzten Trip gesehen hat, weiß dass das nicht unbedingt die schnellste und stressfreiste Route ist, um nach Chile zu kommen. Aber dank einer Error Fare war es definitiv eine der preisgünstigsten Möglichkeiten. Nicht einmal 500 EUR kosteten alle Flüge zusammen. Im Detail:

Frankfurt (FRA) – Toronto (YYZ)
Toronto (YYZ) – Santiago de Chile (SCL)
Santiago de Chile (SCL) – La Serena (LSC)

Roundtrip, also auch wieder später zurück die gleiche Strecke in anderer Reihenfolge. Leider war ich anfangs noch nicht so „erfahren“ im Ticketing der Airlines, weshalb ich dachte, ich könne lediglich bis Santiago fliegen und die letzte Strecke einfach nicht mehr fliegen. Das geht in den meisten Fällen nicht! Fliegt man mit einem Ticket mehrere Flughäfen an, so ist man verpflichtet diese Strecke zurückzulegen. Checkt man eine Teilstrecke nicht ein, so werden alle Folgeflüge annulliert und das Ticket ungültig. Ich hätte dann also keinen Rückflug mehr nach Europa gehabt. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich leider noch nicht, dass ich aufgrund von später eintretenden Ereignissen, mein ursprüngliches Ticket nicht für die Rückreise nutzen kann. Mehr dazu hier im Blog 😉 evtl. später. So flog ich also bis nach La Serena (Reisebericht folgt), um dann später wieder zurück nach Santiago per Bus zu fahren. Klingt bisschen verrückt, aber die Geldersparnis war es wert.
Befindet ihr euch auf einem Rückflug und wollt die letzte Strecke ausfallen lassen, dann ist dies ohne eingechecktem Gepäck problemlos möglich. Reist ihr mit mehr als nur Handgepäck, müsst ihr darauf achten, dass ihr euer Gepäck an eurem geplanten „Aussteige-Flughafen“ entgegen nehmen könnt. Nicht in jedem Land müssen Passagiere, die sich im Transit befinden, ihr Gepäck persönlich entgegen nehmen und nach Migration und Zoll wieder neu aufgeben. Ihr solltet sicherstellen, dass euer Gepäck mit Euch den Flughafen vorzeitig verlassen kann. Sonst seid ihr z.B. in Frankfurt und euer Gepäck ist weiter bis nach Amsterdam geflogen 😉

Für die Suche von Error Fares kann man die üblichen Fluganbieter-Vergleichsportale nutzen. Spielt ein bisschen mit den Daten und Strecken. Fügt zum Schluss noch eine Flugstrecke hinzu (egal wohin, ihr werdet sie voraussichtlich ohnehin nicht antreten) und seht was passiert. Viel Erfolg, PURA VIDA!

Advertisements

5 thoughts on “Jetset dank Error Fares

    • Vielen Dank für den Hinweis, Antonius! Ich möchte jedoch zunächst erst einmal neutral berichten, weshalb ich “Promotion” für Sites oder Produkte meide 😉
      Vielleicht mache ich mal einen Eintrag mit all meinen Quellen und der Bitte um Mitarbeit, um eine Linksammlung zu erstellen. Stay tuned!

      Like

  1. Pingback: International Air Passes for South America | Pura Vida Expedition

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s