Unlimited Public WiFi in öffentlichen Hotspots

Jeder kennt es, man freut sich endlich einen WLAN-Hotspot gefunden zu haben und muss dann leider feststellen, dass dieser nur ein bestimmtes Datenvolumen erlaubt oder zeitlich beschränkt ist. Wie man trotzdem diese Beschränkungen mit ein paar einfachen Tricks umgehen kann, erfährst du im Quickguide für uneingeschränkten WLAN-Zugang.

In meinem Beitrag My office is where I am – „Arbeiten“ als Digitale Nomade habe ich bereits berichtet, welche Besonderheiten und Stolpersteine es bei der Suche nach einem mobilen Arbeitsplatz geben kann. Sollte sich z.B. herausstellen, dass dein Lieblingscafé leider nur begrenzt WLAN anbietet, dann erfährst du hier wie du diese Beschränkung einfach umgehen kannst.

Die Zahl der freien WLAN-Hotspots wächst stetig. Auch in Deutschland ist ein Wachstumsschub, vermutlich auch begünstigt durch die Gesetztesänderung zur Störerhaftung, erkennbar. Öffentliche WLAN-Zugänge werden in den verschiedensten Orten mittlerweile kostenfrei angeboten. Viele davon jedoch mit einer Beschränkung des täglichen Datenvolumens oder der zur Verfügung stehenden Online-Zeit. Mittlerweile bieten meines Wissens zumindest die größten deutschen Flughäfen für 24 h unbegrenzten Internetzugang kostenfrei an. Aber das ist nicht die Regel und auch weltweit gibt es noch immer viele beschränkte Zugänge. Was also tun, du bist gerade an einem internationalen Flughafen angekommen, hast keine lokal gültige SIM-Karte für mobiles Internet parat und das dortige WLAN erlaubt nur das Surfen für 60 min., du jedoch hast einen Aufenthalt von 4 h?
Manchmal bieten die dortigen Restaurants oder Lounges einen separaten Zugang an. Kannst du diese nicht nutzen, musst du nicht den Kopf in den Sand stecken und befürchten die restliche Wartezeit mit dem Beobachten der Starts und Landungen zu verbringen. Ob für Android oder iOS, es gibt recht simple Lösungen. Wichtig ist, dass du dich entweder vor deiner Abreise auf einen solchen Fall vorbereitet hast, indem du die notwendigen Apps bereits heruntergeladen hast, oder du die begrenzte Onlinezeit schnell nutzt, um dies noch zu tun. Die folgenden Ratschläge funktionieren natürlich überall z.B. Restaurants oder öffentliche Plätze und sind nicht auf Flughäfen beschränkt. Die vorgestellten Tipps dienen außerdem dazu, seine Privatsphäre in Netzwerken zu schützen bzw. zu verschleiern. Auch in unbegrenzten öffentlichen Netzwerken kannst du so deine Privatsphäre stärker schützen.

Wie weiß nun der Provider, dass du bereits dein Gratisvolumen oder –Zeit verbraucht hast? In nahezu 100 % der Fälle erfolgt die Identifizierung deines Geräts (Handy, Tablet, Laptop usw.) über die sog. MAC-Adresse (Media-Access-Control). Die MAC-Adresse dient zur eindeutigen Identifikation der Geräte in einem Netzwerk. Jedes Netzwerkgerät hat eine MAC-Adresse, die einmalig ist. Anders gesagt, der MAC-Code ist der Fingerabdruck deines Computers oder Handys. Die MAC-Adresse besteht in der Regel aus einem 48-Bit Code, meistens in Hexadezimalzahlen, geschrieben (z.B. 00:80:41:AE:FD:7E). Meldest du dich in einem Netzwerk an, wird dieser Code registriert und gespeichert. Somit kann der Provider genau nachverfolgen wie groß die Online-Zeit oder das verbrauchte Datenvolumen sind.
Um sich über die Beschränkung hinweg zu setzen, muss die MAC-Adresse eures Device geändert werden. Wenn du dich dann erneut mit dem Netzwerk verbindest, denkt der Provider du bist ein neuer Teilnehmer und setzt den Timer wieder auf 0. So hast du wieder „unbeschränkt“ Zugang, bis das Limit erneut erreicht ist. Anschließend änderst du wieder deine MAC und das Spielchen beginnt von Neuem….

Welche Software oder App nun die beste für ein sog. MAC-spoofing ist, kann und möchte ich nicht sagen. Hierbei musst du selbst etwas recherchieren und herausfinden, welche am besten zu deinem Gerät passt. Apple User von mobilen Geräten benötigen evtl. auch einen Jailbreak. Wer ohne graphischer Benutzeroberfläche arbeiten kann, kommt mit den Befehlen des Command Interface wohl am schnellsten ans Ziel. Abschließend weise ich noch darauf hin, diese Tipps und Tricks verantwortungsvoll zu nutzen! 😉

Für Computeraffine und Nerds gibt es hier noch als Zugabe ein kleines Videotutorial, wie man die MAC-Adresse seines Apple-Computers ändern könnte. Stay tuned! Pura Vida!

Hack any paid WiFi hotspot in about 30 seconds – by Peter Alaric DeSimone from Peter Alaric DeSimone on Vimeo.

Advertisements

One thought on “Unlimited Public WiFi in öffentlichen Hotspots

  1. Pingback: Daten gegen unerwünschte „Mitleser“ sichern – Pura Vida Expedition

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s